Pränataler Vaterschaftstest – Hier bekommen Sie die Antworten, nach denen Sie gesucht haben

Die Gründe für einen pränatalen Vaterschaftstest sind vielfältig: Die Existenz multipler Partner etwa, oder Sie brauchen Unterstützung und Unterhalt für das ungeborene Kind, Anspruch auf soziale Leistungen wie soziale Absicherung oder einfach, um den Vater auf der Geburtsurkunde. Ihres Kindes eintragen zu lassen. In einzelnen Fällen sind es die Männer, die einen Vaterschaftstest verlangen, um sich zu versichern, dass das Kind das eigene ist. Abgesehen von den Gründen gibt es eine Vielzahl allgemeiner Fragen, die immer wieder zum Thema pränatales Vaterschaftstesten aufkommen. Der Preis unseres Test ist €1175

Was sind pränatale Vaterschaftstest?

Nicht-invasiver TestInvasiver Test
ProbeNormale, medizinische BlutentnahmeGewinnung von Fruchtwasser von der Gebärmutter oder anhand von Chorionbiopsie*
RisikenOhne jegliche RiskenSchäden an den Extremitäten des Kindes, Austreten von Fruchtwasser, Fehlgeburt
Nebenwirkungen und SchmerzenKeine Nebenwirkungen Kein Schmerz, bis ganz leichte Schmerzen.Schmerzen an der Einstichstelle der Nadel, Fieber, Schüttelfrost, Krämpfe und Infektionen.Verfahren kann zu mäßig bis starken Schmerzen führen,
Zeit, die benötigt wird, um die Probe zu entnehmen2 Minuten für die BlutentnahmeEtwa 60 Minuten
Wer führt den Test durch?Krankenschwester, medizinisches Fachpersonal oder DoktorGynäkologischer Chirurg

Pränatale Vaterschaftstests beziehen sich auf einen Test, der an einem ungeborenen Kind durchgeführt wird, um zu bestimmen, ob der getestete Mann der biologische Vater des Kindes ist. Dies ist ein DNS Test, der noch während der Schwangerschaft vorgenommen wird.

Wie läuft ein Vaterschaftstest ab?

Das Testen kann pränatal (vor der Geburt) oder postnatal (nach der Geburt) durchgeführt werden. Während der pränatalen Phase kann das Testen nichtinvasiv oder invasiv sein. Invasives pränatales Testen wird mithilfe von bestimmten fötalen Biopsiemethoden, wie einer Fruchtwasseruntersuchung, einer Chorionzottenbiopsie (CZB) oder einer perkutanten Nabelschnurbiopsie vollzogen. Nichtinvasives pränatales Vaterschaftstesten dagegen wird durch das Analysieren einer mütterlichen Blutprobe möglich gemacht. Der Preis unseres Tests ist €1175

Was ist das besondere am nichtinvasiven pränatalen Vaterschaftstest?

Unser nichtinvasiver Test birgt absolut kein Risiko, verglichen zu anderen pränatalen Methoden, die alle invasive Eingriffe erfolgen. Der Begriff invasiv bezieht sich darauf, dass sie bestimmte Risiken für die Mutter und den Fötus mit sich bringen.

Während unser nichtinvasiver Test nur einmal das Blutabnehmen am Arm der Mutter benötigt, ist für andere invasive Methoden, wie die Fruchtwasseruntersuchung, ein medizinischer Chirurg nötig, der die DNS des Babys von innerhalb des Unterleibs extrahiert und dafür sterile Nadeln (wie bei der Fruchtwasseruntersuchung oder CZB) oder einen Katheder(nur bei CZB) verwendet.

Wie genau sind die Ergebnisse und werden Sie auch vor Gericht akzeptiert?

DNS Vaterschaftstests, ob prä- oder postnatal, sind extrem genau und wird den nicht-biologischen Vater zu 100% ausschließen. Jedoch ist darauf hinzuweisen, dass nur das Ergebnis eines postnatalen Vaterschaftstests (wenn nach den rechtlichen Anforderungen durchgeführt) auch vor Gericht akzeptiert wird. Pränatale Vaterschaftstestergebnisse können somit nicht als Beweismittel vor Gericht genutzt werden. Die meisten Gerichte werden Ihnen davon abraten, pränatale Vaterschaftstests durchführen zu lassen, und Ihnen dazu raten, mit der Bestimmung der Vaterschaft bis nach der Geburt zu warten. Einer der Gründe dafür ist, den Einsatz von invasiven Eingriffen wie CZB zu vermeiden, welche bestimmte Risiken für das ungeborene Baby bürgen.

Wie funktioniert unser nichtinvasiver pränataler Vaterschaftstest?

Bei unserem Test handelt es sich um eine äußerst vorangeschrittene wissenschaftliche Analyse, die sich der einzelnen Nukleotidpolymorphismus Microchip Technologie bedient. Einfach gesagt. erlaubt uns diese Methode, die DNS des Babys im Blut der Mutter zu analysieren. Um genau zu sein, untersuchen wir mit diesem Test hunderttausende von SNPs, um die Vaterschaft des Fötus zu bestimmen. Daher brauchen wir natürlich auch eine Probe des mutmaßlichen Vaters.

Die einzige Situation, in der wir den Test nicht durchführen können, ist, wenn die Mutter Zwillinge erwartet oder aber die vermutlichen Väter nahe Blutsverwandte sind.

Wie entnehme ich meine Blutprobe?

Die Blutproben müssen von jemandem entnommen werden, der dazu qualifiziert ist. Normalerweise ist jede Krankenschwester oder Phlebologe in der Lage, eine Blutprobe zu entnehmen. Für wen Sie sich im Endeffekt entscheiden, liegt bei Ihnen; es könnte Ihr Hausarzt oder jede Privatklinik sein. Die Mundabstriche des Vaters können bequem selbst von zu Hause genommen werden.

Für die Probenentnahme stellen wir Ihnen ein Test-Set zur Verfügung, in dem Sie alles finden, was Sie für die Blutentnahme benötigen. Im Test-Set befinden sich Blutröhrchen für die Blutproben der Mutter und Mundabstrich-Stäbchen für die Probe des mutmaßlichen Vaters, sowie eine Anleitung und die auszufüllenden Formulare. Außerdem ist ein bereits frankierter Kurier-Umschlag enthalten, um die Proben für den Test zurück an das Labor zu senden. Die Verwendung des Umschlags stellt die schnellstmögliche Zustellung an das Labor sicher.

Wie lange, nachdem ich die Schwangerschaft bestätigt bekommen habe, kann der pränatale Vaterschaftstest durchgeführt werden?

Der Test kann ab der 9. Woche nach der Empfängnis durchgeführt werden (d.h. Sie befinden sich dann in der 11. Woche Ihrer Schwangerschaft, beginnend vom ersten Tag Ihrer letzten Menstruationsblutung).

Die benötigte Zeitspanne für das invasive Testen ist länger als die für unseren risikofreien Test. Für die Fruchtwasseruntersuchung müssen beispielsweise 14 bis 20 Wochen eingeplant werden, während die CZB zwischen der 10. und 13. Woche vorgenommen werden kann.

Wie lange dauert der pränatale DNS Vaterschaftstest?

Das hängt ganz davon ab, welcher pränatale Test vorgenommen wird. Die DNS Probenentnahme für den nichtinvasiven Vaterschaftstest dauert nur einige Augenblicke, da diese lediglich eine Blutentnahme erfordert. Hierbei handelt es sich um den schnellsten und leichtesten verfügbaren Weg eines Vaterschaftstests während der Schwangerschaft.

Andere Pränatale Vaterschaftstestmethoden (wie die Fruchtwasseruntersuchung) erfordern anspruchsvollere Probenentnahmemechanismen, die nur von einem Gynäkologen durchgeführt werden. Der Gynäkologe wird zunächst einen Ultraschall anwenden, lokale Anästhetika auftragen und dann eine sterilen Nadel durch die Bauchdecke einführen.

Sobald die Proben beim Labor angekommen sind, dauert es erfahrungsgemäß 7 bis 10 Werktage, bis wir die Ergebnisse haben.

Kann ich den nichtinvasiven Test bestellen?

Wenn Sie sich in der 11. Schwangerschaftswoche befinden (angefangen mit Ihrer letzten Menstruation), können Sie den Test durchführen.

Pränatales Vaterschaftstest: Probenentnahme
Pränataler Vaterschaftstest: Fragen
Pränatales Vaterschaftstest: Wissenschaft